Wir nehmen den Schutz Deiner Daten ernst, daher kommst Du um die Cookie-Frage nicht herum. Wir verwenden Cookies und Google Analytics für die Analyse und Statistik. Wir nutzen Cookies zu unterschiedlichen Zwecken, unter anderem zur Analyse und für personalisierte Marketing-Mitteilungen. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Lies Dir für mehr Informationen sehr gerne unsere Datenschutzerklärung durch.

Morbus Bechterew mit 20 - Kann das sein?

Symbolbild Rheuma Hand

Axiale Spondyloarthritis, besser bekannt als Morbus Bechterew, ist eine Form von Rheuma. Leider herrscht in der Bevölkerung der Glaube, dass Rheuma ausschließlich ältere Menschen betrifft. Doch ist das wirklich so?

Wann bricht Morbus Bechterew typischerweise aus?

Morbus Bechterew beginnt in der Regel im jungen bis mittleren Erwachsenenalter. So werden die meisten Diagnosen typischerweise zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr gestellt. Es gibt jedoch auch Fälle, in denen die Krankheit bereits in der Jugend oder sogar im Kindesalter auftritt. Dies ist zwar seltener, aber dennoch möglich. Rheuma als Krankheit der alten Frau ist entsprechend ein überholtes Vorurteil.

Symptome werden bei jungen Menschen mit Morbus Bechterew häufig falsch interpretiert

Im Durchschnitt dauert es bis zu 7 Jahre, bis nach Auftreten der ersten Symptome die Diagnose Morbus Bechterew gestellt wird. Dies liegt daran, dass die Symptome von Morbus Bechterew in jungen Jahren oft übersehen oder falsch interpretiert werden. Rückenschmerzen und Steifheit können bei jungen Erwachsenen aufgrund von Sportverletzungen oder übermäßiger körperlicher Aktivität leicht als normale Beschwerden abgetan werden. Darüber hinaus werden häufige Fehldiagnosen wie etwa eines eingeklemmten Ischias oder dem sogenannten gestellt. Dies führt zu einer längeren Leidenszeit und möglicherweise zu einer Verschlechterung der Symptome. Solltest Du mit den für die Erkrankung typischen Symptomen wie Schmerzen im unteren Rücken, Morgensteifigkeit oder starker Müdigkeit konfrontiert und noch relativ jung sein, zögere also nicht, beim Rheumatologen Morbus Bechterew abklären zu lassen.

Auswirkungen von Morbus Bechterew können bei jungen Menschen erheblich sein

Die Auswirkungen von Morbus Bechterew auf junge Menschen können erheblich sein. Die Krankheit kann die Lebensqualität beeinträchtigen, indem sie die Beweglichkeit einschränkt, Schmerzen verursacht und die Teilnahme an sozialen Aktivitäten beeinträchtigt. Dies kann besonders belastend sein, wenn man bedenkt, dass junge Erwachsene normalerweise mitten im Studium oder in der Ausbildung stehen.

Wissen über die Erkrankung und Austausch mit anderen jungen Betroffenen helfen im Umgang mit der Erkrankung

Für junge Menschen, die mit Morbus Bechterew konfrontiert sind, ist es wichtig, Unterstützung zu suchen und sich nicht allein gelassen zu fühlen. Dies kann bedeuten, sich an einen Spezialisten zu wenden, der sich mit dieser Erkrankung auskennt, sich einer Selbsthilfegruppe anzuschließen, um sich mit anderen Betroffenen auszutauschen und Unterstützung zu erhalten. Eine tolle Möglichkeit hierzu kann auch unsere digitale Morbus Bechterew Patientenschulung darstellen.

Frühe Therapie und Behandlung entscheidend für milden Verlauf der Erkrankung

Es ist auch wichtig, dass junge Menschen mit Morbus Bechterew ihre Krankheit ernst nehmen und sich nicht scheuen, professionelle Hilfe zu suchen. Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung können dazu beitragen, das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen und die Symptome zu lindern, was einen großen Unterschied in ihrer Lebensqualität machen kann.

Zum Autor: Matthias Diener ist seit seinem 19. Lebensjahr von Rheuma betroffen. Als zertifizierter Patient Expert und Fachmann für digitale Gesundheit möchte er Wissen rund um rheumatische Erkrankungen patientenverständlich aufbereiten und Patienten bei dem Zugang zu digitalen Angeboten unterstützen.

Matthias Diener
Jetzt Verfügbar

Unsere Patientenschulung für Morbus Bechterew

Von Patienten und Rheumatologen entwickelt
Über 12 Stunden Lernmaterial und geballtes Expertenwisen
Kennenlern Webinare mit anderen Patienten
Jetzt Schulung entdecken

Bleib am Ball.

Wir informieren Dich regelmäßig über neue Erkenntnisse, Produktneuheiten und Forschungsvorhaben in der Rheumatologie.

Du möchtest Kontakt zu uns aufnehmen? Schreib und eine E-Mail an hello@digitalrheumalab.de

Vielen Dank

Weitere Informationen erhälst du per E-Mail.
Etwas ist schiefgelaufen. Bitte versuche es erneut.

*Wir verwenden Deine Daten ausschließlich dazu, Dir die gewünschten Informationen und personalisierte E-Mails zuzusenden. Du kannst Deine Einwilligung jederzeit widerrufen. Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen.