Wir nehmen den Schutz Deiner Daten ernst, daher kommst Du um die Cookie-Frage nicht herum. Wir verwenden Cookies und Google Analytics für die Analyse und Statistik. Wir nutzen Cookies zu unterschiedlichen Zwecken, unter anderem zur Analyse und für personalisierte Marketing-Mitteilungen. Mit einem Klick auf "Alle akzeptieren" stimmst Du der Verwendung zu. Lies Dir für mehr Informationen sehr gerne unsere Datenschutzerklärung durch.

Sind Morbus Bechterew Symptome bei Frauen anders?

Symbolbild Rheuma Hand

Seit langem galt die axiale Spondyloarthritis (axSpA), besser bekannt als "Morbus Bechterew", als eine Krankheit, die hauptsächlich Männer betrifft. Doch neue Erkenntnisse zeigen, dass Frauen genauso davon betroffen sind. Interessanterweise unterscheiden sich die Symptome bei Frauen jedoch oft von denen bei Männern, was zu einer verzögerten Diagnose führen kann.

Morbus Bechterew Symptome: Wo liegen die Unterschiede zwischen Männern und Frauen?

Typischerweise äußert sich Morbus Bechterew durch entzündliche Rückenschmerzen bei Personen unter 40 Jahren. Diese Schmerzen verstärken sich oft nachts und gehen mit Morgensteifigkeit einher, verbessern sich jedoch durch Bewegung. Doch während Männer in der Regel mit Beschwerden im unteren Rückenbereich beginnen, zeigen Frauen oft zunächst Entzündungen in peripheren Gelenken, der Halswirbelsäule oder im Beckenbereich die erst einmal untypisch erscheinen. Die Folge ist häufig eine lange Suche nach Antworten. Frauen besuchen verschiedene Fachärzte, darunter Orthopäden und Gynäkologen, ohne eine klare Diagnose zu erhalten. Die primäre Diagnostik berücksichtigt oft nicht die unterschiedliche Präsentation der Krankheit bei Frauen, was zu einer Verzögerung der richtigen Behandlung führt.

Änderung in der öffentlichen Wahrnehmung: Auch Frauen können von Morbus Bechterew betroffen sein

Glücklicherweise hat sich das Bewusstsein für diese Problematik in der medizinischen Gemeinschaft erhöht. Neue Daten zeigen, dass das Verhältnis von Männern zu Frauen mit axSpA fast ausgeglichen ist. Dies legt nahe, dass Fachleute zunehmend auf die Unterschiede in der Symptomatik bei Frauen und Männern achten und somit die Diagnosedauer verkürzen.

Wann sollten Frauen bei Morbus Bechterew Symptomen zum Arzt gehen?

Frauen, die regelmäßig unter intensiven Rücken- und Gelenkschmerzen, geröteten und schmerzenden Augen, Überempfindlichkeit gegenüber Licht oder Verdauungsbeschwerden leiden, sollten unverzüglich einen Rheumatologen aufsuchen. Es ist von entscheidender Bedeutung, da eine frühzeitige Erkennung von Morbus Bechterew bei Frauen den Verlauf der Krankheit positiv beeinflussen kann. Eine frühzeitige Diagnose ist entscheidend, da eine rechtzeitige medikamentöse Therapie, einschließlich Biologika, das Fortschreiten der Krankheit effektiv hemmen kann. Frauen sollten sich bewusst sein, dass ihre Symptome möglicherweise anders sind als die klassischen Anzeichen von Morbus Bechterew. Bei anhaltenden Beschwerden ist es wichtig, einen Facharzt aufzusuchen, der die spezifischen Bedürfnisse und Symptome von Frauen berücksichtigt.

Zum Autor: Matthias Diener ist seit seinem 19. Lebensjahr von Rheuma betroffen. Als zertifizierter Patient Expert und Fachmann für digitale Gesundheit möchte er Wissen rund um rheumatische Erkrankungen patientenverständlich aufbereiten und Patienten bei dem Zugang zu digitalen Angeboten unterstützen.

Matthias Diener
Jetzt Verfügbar

Unsere Patientenschulung für Morbus Bechterew

Von Patienten und Rheumatologen entwickelt
Über 12 Stunden Lernmaterial und geballtes Expertenwisen
Kennenlern Webinare mit anderen Patienten
Jetzt Schulung entdecken

Bleib am Ball.

Wir informieren Dich regelmäßig über neue Erkenntnisse, Produktneuheiten und Forschungsvorhaben in der Rheumatologie.

Du möchtest Kontakt zu uns aufnehmen? Schreib und eine E-Mail an hello@digitalrheumalab.de

Vielen Dank

Weitere Informationen erhälst du per E-Mail.
Etwas ist schiefgelaufen. Bitte versuche es erneut.

*Wir verwenden Deine Daten ausschließlich dazu, Dir die gewünschten Informationen und personalisierte E-Mails zuzusenden. Du kannst Deine Einwilligung jederzeit widerrufen. Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen.